Der Marktplatz

Der malerische Marktplatz ist seit der Entstehung der Saalestadt das Zentrum Saalfelds. Die enorme Größe, die Form und die rechtwinklige Anordnung des Marktplatzes sowie die Breite der Straße im Zentrum gehen auf Kaiser Friedrich Barbarossa zurück. Er ließ Saalfeld um 1180 als Reichsstadt planmäßig anlegen. Hier kreuzten sich wichtige Handelsstraßen. Noch heute finden die typischen Wochenmärkte statt.

Durch zwei verheerende Stadtbrände blieben leider nur wenige mittelalterliche Gebäude am Markt erhalten. Der Marktbrunnen vor dem Rathaus wurde am 17. April 1999, im Festjahr zum 1.100-jährigen Jubiläum der Ersterwähnung Saalfelds, feierlich eingeweiht. Er nimmt die Stelle eines früheren und Ende des 19. Jahrhunderts abgebrochenen großen Marktbrunnens ein.

Der Marktplatz ist das Zentrum von Saalfeld. Kaiser Friedrich Barbarossa ließ Saalfeld als Reichsstadt planen. So entstand dieser große rechtwinklige Platz, an dem sich wichtige Handelsstraßen kreuzten. Seitdem finden hier Wochenmärkte statt. Der moderne Marktbrunnen vor dem Rathaus wurde zum 1.100-jährigen Jubiläum der Stadt feierlich eingeweiht.