Die ehemalige Nikolaikirche

Ehemalige Nikolaikirche. Ältestes Kirchengebäude der Altstadt. Romanische Anlage aus dem 12. Jahrhundert. Seit ca.1850 Wohnhaus. Vermutlich einst Burgkapelle der städtischen Königspfalz, bereits im späten Mittelalter profaniert.

Die Nikolaikirche ist ein romanisches Bauwerk aus dem 12. Jahrhundert, welches vermutlich zum Grundhof des Erzbischofs von Köln gehörte. Später war sie die Burgkapelle der staufischen Königspfalz. Sie diente in der Frühzeit der Stadt gleichzeitig als Pfarrkirche und später eine Zeit lang als Klosterkirche für ein hier gegründetes Zisterzienserinnen-Kloster, dass 1275 nach Stadtilm verlegt wurde. Das Gotteshaus ist somit das älteste Kirchengebäude der Stadt.

Nach dem 13. Jahrhundert wurde das Gebäude profaniert und diente später als städtisches Kornhaus, Remise, Reithalle und Zuckerrübenfabrik. Im 19. Jahrhundert entstand in der Nikolaikirche das städtische Armenhaus, danach wurde das Gebäude als Wohnhaus genutzt. An den einstigen Kirchenbau erinnern nur noch die vermauerten kleinen Rundbogenfenster an der 24 m langen Fassade.
zur nächsten Station